Aus: "Antworten aus der kosmische Akasha Chronik.
Über die Schöpfung, den Planeten Erde und das Menschsein"

LIA/Georg Schmertzing

Aus dem Kapitel: "Gechannelt oder geschaut?"


Channeling durch ein Medium und die Schau in der kosmischen Akasha-Chronik sind zwei verschiedene geistige Aktivitäten.

  1. PASSIV ODER AKTIV
    Channeling:
    Channeling ist eine zeitweilige Besetzung des Mediums durch eine feinstofflich-jenseitige Wesenheit. Diese Wesenheit ist aktiv, der channelnde Mensch ist passiv, in Trance.
    Das Lesen in der AC: Die kosmische Akasha-Chronik ist keine Wesenheit, sondern ein Ort. Die Lesenden müssen erst einmal in die Akasha-Chronik gelangen, sind also aktiv. Die außerkörperlichen Reisen und die vermittelten Informationen bewusst wahrnehmen/verstehen sind nur mit einem wachen Bewusstsein möglich.

  2. QUELLE
    Channeling:
    Die Quellen sind beim Channeling immer persönlich (jenseitige Wesenheiten). 
    Das Lesen in der AC: Die Akasha Chronik als Quelle ist unpersönlich. (Bibliothek)

  3. GEHIRNWELLEN
    Channeling: Die Gehirnwellen des Channels befinden sich im Bereich der passiven Theta-Delta-Wellen um etwa 0,4-8Hz
    Das Lesen in der AC: Die Gehirnwellen der Akasha Chronik Lesenden befinden sich über den Bereichen der aktiven Gamma-Lambda-Wellen ab 100HzDie Begegnung mit den stark komprimierten Informationen in der kosmischen Akasha Chronik ist nur im bewussten Zustand sinnvoll.

  4. ERINNERUNG
    Channeling: 
    Die Channelnden erinnern sich später nicht an die Zeit und Inhalte während des channelns. 
    Das Lesen in der AC: Die Erinnerung der Akasha Chronik Leser ist überklar. Sie erinnern sich an die gelesenen Inhalte auch viele Jahre später als ob sie gerade geschehen sind.

  5. SOZIALER ASPEKT
    Channeling: 
    Channeln ist etwas Soziales, nach außen Gerichtetes. 
    Ein Channeling kann auch ein Auftrag aus den feinstofflichen Welten sein. 
    Das Lesen in der AC: Das Lesen in der kosmischen Akasha-Chronik ist nicht sozial orientiert. Von den 100.000 kosmischen Lesern in der Akasha Chronik reagiert bestenfalls eine/r auf die Idee die Inhalte mitzuteilen. Die Leser der AC können nicht mit einem weltichen Auftrag verpflichtet werden. Es ist ihnen, aber erlaubt ihre Informationen weiter zu geben, wenn sie es wollen.

  6. MIT-HÖREN,  MIT-SCHAUEN
    Channeling: 
    Weil der 
    Channel  in dem Moment  in dem die Mitteilungen passieren "spricht", sind die Mitteilungen während des Channelns für andere direkt erlebbar. 
    Das Lesen in der AC: Ein „Mitschauen“ der Inhalte der kosmischen Akasha-Chronik für andere ist nicht möglich. Um alles mit-zu-erleben müssten dieMitschauer, theoretisch auch eine außerkörperliche Reise mitmachen und eine Zulassung aus der geistigen Welten bekommen. Praktisch kommt so etwas nie vor, weil die Lesenden immer allein unterwegs sind. Das Lesen in der Akasha Chronik ist nur mit der vorangegangenen Schulung und Betreuung der Engel-Wächter und der aufgestiegenen Meister und Meisterinnen möglich.
  7. MAßSTAB FÜR DIE AUTENZITITÄT
    Channeling: Das Maßstab für die Authentizität des Channels ist das Fehlen der Bewusstheit des Mediums während des Channelns. Vom Channel wird erwartet so etwas wie „Reinheit“. Totale Durchlässigkeit, gänzliches Ausschalten der Persönlichkeit, damit sich die jenseitige Wesenheit mitteilen kann. Es gilt als besonders authentisch und echt, wenn das Medium plötzlich mit einer ganz anderen Stimme oder sogar in einer ihm fremden Sprache spricht. 
    Das Lesen in der AC: Das Maßstab für die Authentizität ist die gesammelte Präsenz und die erhöhte Aufmerksamkeit. Alle Aktivitäten in der Akasha Chronik erfordern eine erhöhte Aufmerksamkeit: die vorangehende außerkörperliche Reise, die Fragestellung, die Fähigkeit die komprimierte Informationen zu verstehen, zu speichern u. vieles andere. Der Maßstab für die Authentizität, an dem sich auch  andere orientieren können, ist das eventuelle Messen der Gehirnströme im Gammabereich. 
  8. DER SINN UND DIE GEFAHR
    Channeling: Channeln in Trance kann für die Person, die sich zur Verfügung stellt hilfreich oder auch gefährlich sein. Je nach dem können die gechannelten Inhalte sinnvoll oder nicht, gut oder schlecht werden. Der berühmte Satz: „Geister, die er rief …“ beschreibt die schwierig gewordene Situation, wo der Wille der Wesenheit stärker wird, als die des betreffenden Menschen
    Das Lesen in der AC: Das Lesen in der Akasha-Chronik ist immer förderlich, wenn eine Zulassung und Hinführung erfolgt ist. Wenn die vorhergehende Schulung und die Zulassung nicht gegeben ist, kann so eine Grenzüberschreitung körperlich und psychisch/geistig schwer schädigend sein
  9. DER ZEITPUNKT DER MITTEILUNGEN
    Channeling: Channel`s „werden gesprochen“, direkt während der Kundgebung. 
    Das Lesen in der AC: Wenn die Schauenden sprechen, dann später, selbst formulierend und aus der Erinnerung. 
  10. ÖFFENTLICHE KUNDGEBUNG
    Channeling: Das Channeln ist für eine öffentliche Life-Kundgebung geeignet. Das durchschnittliche Bewusstseins-Schwingung auf der Erde ist momentan im Bereich zwischen Delta bis Alpha- Wellen angesiedelt. Die dazwischen-liegenden Delta-Theta-Wellen, wo Channeling stattfindet, können alle vertragen. Auch die nicht geübten Zuschauer vertragen diese Schwingungs-Ebene. Daher ist dieser Wellen-Bereich besonders für die Mitteilungen aus den höheren geistigen Ebenen für die Menschen geeignet, denen feinstoffliche Themen noch fremd sind. 
    Das Lesen in der AC: Das Lesen im Kern der AC ist für die öffentlichen Life-Kundgebungen nicht geeignet. Der Kern der kosmischen Akasha Chronik schwingt in den Gamma-Lambda Wellen ähnlichen Bereichen. Diese sind, so wie auch viele andere kosmische Schwingungs-Frequenzen, im Rahmen des Erdensystems (noch) nicht integriert und vorgesehen, können aber gelegentlich durchscheinen. Weil fremden Charakters sind sie nicht für jeden Erden-Menschen wahrnehmbar. Die Inhalte, die im Gamma Bereich liegen oder auch nur durch Gamma Wellen transportiert werden, sind für Ungeübte nicht verständlich und meistens zu anstrengend: Das prompte Vergessen kann sich einstellen, falsche Interpretationen, merkwürdigste Missverständnisse, die Atmosphäre und die Situation, auch wenn sie schlicht ist, kann als allzu fordernd empfunden werden. Das Gehirn des im Geistigen Ungeübten und Unvorbereiteten kann, wenn es mit den Gamma Strahlen, Blitzen oder Schwingungen konfrontiert wird, richtig „Purzelbäume schlagen“. Deswegen ist es hier besser später zu berichten und eine "Übersetzung" und Anpassung der Inhalte.

Zurück zu: "Lesen oder Channeln"

Zurück zu: "Einführungsfragen"